978-3-03909-228-4

Das Geld neu erfinden

Alternative W盲hrungen verstehen und nutzen

Martignoni, Jens
ISBN 978-3-03909-228-4
1. Auflage
erschienen in 2018
Sprache D
207 Seiten
flex. Einband

 

CHF 34,90 / EUR 29,90

Blick ins Buch

Zum Buch

Die Finanzkrise hat deutlich gemacht, dass Geldsystem und Währung entscheidenden Einfluss auf das Funktionieren unserer Wirtschaft nehmen – und dieses auch empfindlich stören können. Entsprechend ist das Vertrauen in das bestehende Finanzsystem stark erschüttert. Gibt es nicht ganz andere Geld- und Währungsmodelle? Solche, die wieder ein festes Fundament für eine nachhaltige und zukunftsfähige Wirtschaft bilden könnten?
Jens Martignoni gibt in einfacher und knapper Form einen Überblick über die aktuelle Diskussion zum Thema alternative Währungen und stellt die erfolgreichsten Beispiele vor. Dabei spannt er den Bogen von Quartier- und Lokalwährungen über Gutscheinsysteme bis hin zu neuesten Entwicklungen der Fintech.
Das Buch vermittelt Leserinnen und Lesern das Wissen, um sich zu orientieren, mitzureden und auch mitzutun, indem sie selbst solche Währungen nutzen oder sich an neuen Konzepten beteiligen. 

Veranstaltungshinweis
Donnerstag, 31. Oktober 2019 – Nachhaltiges Geld für eine nachhaltige Zukunft 
Moderation: Jens Martignoni
Veranstaltungsserie «Neue Wirtschaft» im Kulturpark Zürich [Link zum Programm]

Stichworte von A bis Z

Altersvorsorge- und Pflegewährungen, Barter, Bildungswährungen, Bitcoin, Blockchain-Technologie, Bristol Pound, Chiemgauer, Ecology of Money, Energiewährungen, FairCoin, Freigeld, Geldreform, Geschäftswährungen (B2B), Gold- und Silberdeckung, Gradido, Informationsgeld, Kundenbindungs- und Rabattsysteme (B2C), LETS, MLC (Monnaie Locale Complémentaire), NetzBon, Parallelwährungen, Peer-to-Peer-Prinzip (P2P), Private Konkurrenzwährungen, Quartierwährung, Regiogeld, Reka-Geld, Sardex.net, Schenkökonomie, Selbstgarantierte Wechsel, Superpunkte, Transition Currencies, Vollgeld, Weltwährung/Globale Referenzwährung, WIR, Zeittausch/Tauschkreis/Tauschring

Urteil der Presse

«Ein hochinteressantes Buch und anregendes Lesefutter für alle, die sich näher mit dem Thema ‹Geld› befassen wollen oder müssen.»
wisu – das wirtschaftsstudium, Ausgabe 6/2019, S. 652

«Das Buch ist ein interessanter Blick in die Welt alternativer Geld- und Währungsmodelle zum Zeitpunkt anfälliger und instabiler Finanzmärkte. (...) Der Autor versteht es, auf anschauliche Art ein vermeintlich trockenes, theoretisches Thema dem Leser praktisch näherzubringen. (...) Fazit: Die komplexe Welt der Währung und deren Alternativen wird handbuchartig einfach und verständlich erklärt.»
Matthias Hendel, in: WAZ – Die Zeitschrift für Wald, Dezember 2018, S. 14 [Link zum PDF]

«Jens Martignoni, ein profunder Kenner der Geldgeschichte und der wirtschaftswissenschaftlichen Geldtheorien, hat sich zur Aufgabe gemacht, in einem gut lesbaren, überschaubaren Buch einen Überblick über die verschiedenen Alternativwährungen zu geben. (...) Obwohl ein Handbuch nicht der Ort für ausführliche Erörterungen ist, gelingt es Martignoni doch, die grundlegenden Fragestellungen so zu artikulieren, dass die maßgeblichen konventionellen Ansätze der Geldtheorie deutlich werden und eine Brücke zu einer alternativen Geldauffassung gebaut wird. (...) Es gehört aber gerade zu den Vorzügen des Buches, dass es die Vielfalt der Ansätze alternativen Geldes transparent macht, und sich nicht in detaillierten Einzeldarstellungen verliert.»
Stephan Eisenhut, in: die Drei 9/2018, S. 82f. [Link zum PDF]

«Jens Martignoni nimmt den Leser auf eine faszinierende Entdeckungsreise durch die letzten 200 Jahre Ideengeschichte zur Frage des idealen Währungssystems mit. (...) Das Buch ist ebenso informativ wie illustrativ ansprechend gelungen und eignet sich sowohl als Einstieg in die Thematik als auch als Reiseführer, um sich in der beeindruckenden Vielfalt der Alternativwährungen zu orientieren und interessante ‹Hotspots› im Feld aufzuspüren.»
Markus Gmür, in: VM Fachzeitschrift für Verbands- und Nonprofit-Management, 1/2018, S. 59

Der Autor

Jens Martignoni, *1963, MBA, Ing. FH, doktoriert und forscht an der Universität Köln zum Thema Komplementärwährungen und Genossenschaften und arbeitet als Mitgründer des Vereins NetHood in Zürich an internationalen Forschungsprojekten zu Gemeinschaftswährungen, Netzwerken und Commons. Er ist außerdem Gründungsmitglied und Geschäftsführer des Vereins FleXibles, welcher sich seit 1992 in alternativen Wirtschafts- und Geldfragen engagiert, und Dozent für Management an der Fernfachhochschule Schweiz.

Mehr zum Thema
Film «The power of a local currency», TED Talk von Florence Siegenthaler (NetzBon)

Copyright © Versus Verlag AG 2018