978-3-03909-222-2

Hat die Wirtschaft ein Gewissen?

Ein Streitgespr盲ch 眉ber Ethik und Markt

Gr枚bly, Thomas/St枚hlker, Klaus J.
ISBN 978-3-03909-222-2
1. Auflage
erschienen in 2014
Sprache D
157 Seiten
flex. Einband

 

CHF 19,80 / EUR 19,80

Zum Buch
Hart, direkt, ehrlich und ohne Rücksicht diskutieren hier zwei Menschen mit unterschiedlichen Welt- und Menschenbildern. Kann man die Welt verändern? Ist Ethik nur für Schwache, eine Illusion und Schrebergartenidylle ohne Wirkung? Und ist die Auflistung der Fakten über Gewalt, Ungleichheit und Ausbeutung als unabänderliches Naturgesetz nicht eine zynische und phantasielose Resignation? Und der Versuch einer Rechtfertigung der Reichen und Mächtigen?
Ein Austausch über Pessimismus und Optimismus, über Erfolg und Notwendigkeit, über den «Gutmenschen» und den «Realisten», über Würde und Käuflichkeit, über Fakten und Visionen und immer wieder über Moral und Ethik. Ein reicher Fundus, der zum Weiterdenken und Diskutieren anregt.
Thomas Gröbly und Klaus J. Stöhlker führen ein Lehrgespräch, das in seiner großen Lebendigkeit an die Praxis der griechischen und römischen Akademien erinnert.

Urteil der Presse
«Da führen also zwei Meister ihres Fachs einen E-Mail-Disput über den Zustand der Welt und über das, was man gemeinhin als Wirtschaft, Politik und Ethik bezeichnet. Der engagierte Ethiker und der abgeklärte PR-Berater. Der eine kämpft für das ‹gute Leben aller heute und in Zukunft›, der andere gibt den ‹unbarmherzigen Beobachter›, der ‹die Welt um sich erstaunt und aufmerksam› von seinem Hochsitz aus betrachtet. Zwei Weltbilder prallen aufeinander und treten in einen Wettstreit um den Wahrheitsanspruch über die eine und einzige Welt. Gröbly und Stöhlker diskutieren über alles Mögliche: über Wohlstand und Armut, über Egoismus und Altruismus, über Konkurrenz und Kooperation, über innere Notwendigkeit und äussere Zwänge, über Diktatoren und Gutmenschen. Und immer wieder: über das (Un-)Wesen des Menschen und die (Un-)Möglichkeit, die Verhältnisse zu verändern.»
Markus Schär, in: Kultur und Politik 1/14, S. 26

«Die Autoren können sich im Buch, das eine ausführliche, und zum Teil sehr hart geführte E-Mail-Konversation wiedergibt, nicht auf ein gemeinsames Verständnis von Ethik und ihrer Rolle einigen. Das stimmt nicht gerade zuversichtlich für die Konflikte, die uns um Ressourcen aller Art bevorstehen. Zum Glück stehen sich in dieser Auseinandersetzung aber nicht nur Konzepte und Ideologien gegenüber, sondern Menschen. Und die können, wenn es wirklich nötig ist, immer aufeinander zugehen. Dazu haben Klaus Stöhlker und Thomas Gröbly einen ersten Schritt getan.»
Christoph Pfluger, www.zeitpunkt.ch, 23.1.2014

«‹Singapur West› oder ‹eine Welt für unsere Kinder›?»
Christoph Bopp, in: Nordwestschweiz, 23.1.2014, S. 7

«Klaus J. Stöhlker gehört seit über dreissig Jahren zu den auffälligsten Vertretern der Schweizer Kommunikationsbranche. [...] Dieser Tage erscheint unter Beteiligung Stöhlkers ein Interviewbuch des Ethikers Thomas Gröbly: ‹Hat die Wirtschaft ein Gewissen?›»
Weltwoche, 30.1.2014, S. 3

Autoren
Thomas Gröbly studierte nach einer landwirtschaftlichen Berufslehre Theologie und bildete sich weiter zum Master of Advanced Studies in Applied Ethics MAE. Er ist Dozent für Ethik an der Fachhochschule Nordwestschweiz und der Berner Fachhochschule. Zudem organisiert er Tagungen und Ringvorlesungen. Seine Themenschwerpunkte sind Ethik in Wirtschaft, Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung und Nord-Süd-Fragen.
www.ethik-labor.ch

Klaus J. Stöhlker ist Unternehmensberater für Öffentlichkeitsbildung. Er ist der Doyen der Schweizer PR-Branche, der sich seit vierzig Jahren für eine erfolgreiche strategische Kommunikation einsetzt, dies ganz im Gegensatz zur heutigen kurzatmigen Kommunikation, die an Events, Krisenkommunikation und Styling ausgerichtet ist.
www.stoehlker.ch


Zum gleichen Thema im Versus Verlag erschienen:

 Bleisch/Huppenbauer: Ethische Entscheidungsfindung