978-3-03909-001-3

Wissensgemeinschaften

Orte lebendigen Wissensmanagements. Dynamik, Entwicklung, Gestaltungsm枚glichkeiten

Romhardt, Kai
ISBN 978-3-03909-001-3
1. Auflage
erschienen in 2002
Sprache D
152 Seiten
gebunden

 

CHF 19,80 / EUR 19,80

Zum Buch
Sind Sie Mitglied in einer Wissensgemeinschaft? Wo holen Sie sich Anregungen für Ihre Arbeit, wo tanken Sie Inspiration? Von welchen Wissensgemeinschaften in Ihrem Umfeld können Sie lernen?
Die Bedeutung von Wissensgemeinschaften dringt immer mehr ins Bewusstsein von Managern und Organisationsforschern. Wir alle arbeiten in der einen oder anderen Form in solchen Gruppen mit. In Gruppen, die gemeinsam Wissen aufbauen und teilen und dabei eine eigene Identität aufbauen. Doch warum wird das Potential von Wissensgemeinschaften so wenig ausgeschöpft für die persönliche Entwicklung jedes Einzelnen und für die Organisation als Ganzes?
Kai Romhardt geht diesen Fragen nach und stellt mit dem Vier-Sphärenmodell einen Analyserahmen für die Arbeit in Wissensgemeinschaften vor. Es zeigt
- das immense Potential von Wissensgemeinschaften für den Unternehmenserfolg und die Organisationsentwicklung,
- die Zusammenhänge zwischen innerem (Wissen über sich selbst) und äusserem Wissen (Fähigkeiten),
- durch welche Mythen das tiefe Verständnis von Wissensprozessen blockiert wird,
- wie man Wissensgemeinschaften (wieder)belebt,
- wie man Informationstechnologie und Wissenskultur harmonisiert,
- welche Spannungsfelder Wissensgemeinschaften ausgleichen müssen - und entwickelt eine Vision für inspiriertes und effektives Zusammenarbeiten in wissensintensiven Gruppen.
Anhand des anschaulichen Vier-Sphärenmodells zeigt er, wie Wissensgemeinschaften Betriebsblindheit vermeiden und ihr Potenzial optimal nutzen können.
Lektüre für Manager, IT-Fachleute, Ingenieure, Berater, Personal- und Organisationsentwickler, Prozessbegleiter, Wissenschaftler in Natur-, Sozial- und Geisteswissenschaften, Schul- und Bildungsplaner, Knowledge Workers.

Inhaltsübersicht
1 Wissensgemeinschaften - Hoffnungsträger und Keimzellen lebendigen Wissensmanagements
2 Beiträge und Relevanz aktueller Forschung zum Thema Wissensgemeinschaften
3 Entwicklung des Vier-Sphärenmodells als Bezugsrahmen für lebendiges und balanciertes Wissensmanagement
4 Die Natur von Wissensgemeinschaften
5 Fazit und Ausblick
Wissensmanagement: Ein Dialog mit Heiko Roehl über Totes und Lebendiges

Der Autor
Kai Romhardt ist einer der bekanntesten und vielseitigsten Denker und Berater auf dem Gebiet Wissensmanagement und (Ko-)Autor mehrerer Bücher zu diesem Thema.